Kreditkarte ohne Schufa

Eine Kreditkarte ohne Schufa ist nicht leicht zu finden. Um Sie optimal zu informieren, haben wir mit unserer Finanzredaktion und erfahrenen Experten einen Kreditkarte ohne Schufa Vergleich erarbeitet, der Ihnen die wichtigsten Informationen auf einen Blick zeigt. Wenn Sie sich darüber hinaus genauer in das Thema einlesen möchten oder sich für spezielle Aspekte interessieren, finden Sie unter dem Vergleich unseren umfangreichen Ratgeber. Finden Sie jetzt die für Sie beste Kreditkarte ohne Schufa und beantragen Sie sie direkt online!

Kreditkarte ohne Schufa – Vergleich 2017

AnbieterGebühr pro Monat /
Einrichtung einmalig
Kosten pro
Abhebung
Typische Kosten
pro Monat*
 
VIABuy0 € (ab dem
3. Jahr 2,50 €) /
89,70 €
5 €13,75 €zum Konto >>
Onlinekonto.de9,90 € /
39 €
5,95 €26,50 €zum Konto >>
WireCard6,95 € /
39 €
5 €26,90 €zum Konto >>
Global Mastercard10,67 € /
0 €
5 €31,50 €zum Konto >>
MeineGiroKarte11,50 € /
39 €
5 €33 €zum Konto >>

* 3 Geldeingänge, 2 mal Geld abheben, 18 Geldabgänge, P-Konto, Einrichtungsgebühr auf 2 Jahre umgelegt.
Alle Angaben ohne Gewähr. Verbindlich sind allein die Angaben aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der Bank.

Kreditkarten sind heute bei den meisten Verbrauchern fester Bestandteil im Portemonnaie. Bequemer als per Unterschrift zahlen, unabhängig davon, wo man sich aufhält, geht kaum. Besteht dennoch Bargeldbedarf, sind Verfügungen am Geldautomaten ebenfalls möglich. Niemand, der eine Kreditkarte nutzt, möchte sie mehr missen.

Kritisch wird es allerdings, wenn der Kreditkartenemittent die Karte wieder einzieht oder eine Ausgabe nicht bewilligt wird. Die Ursache dafür liegt in den meisten Fällen auf der Hand: Die Bonität des Karteninhabers lässt eine weitere Nutzung nicht mehr zu. Für diesen Personenkreis gibt es jetzt zwei Möglichkeiten: Er verzichtet entweder auf die Annehmlichkeiten des Plastikgeldes oder er entscheidet sich für eine Kreditkarte ohne Schufa.

Kreditkarte ohne Schufa – wie geht das?

Eine klassische Kreditkarte räumt ihrem Inhaber einen Kreditrahmen ein, innerhalb dessen er im Laufe eines Monats verfügen, sprich Zahlungen mit der Karte leisten kann. Am Ende des Monats wird der offene Saldo entweder in einer Summe vom Girokonto abgebucht oder der Karteninhaber entscheidet sich für eine Rückführung der Summe in Raten.

Zinsen werden erst bei Ratenzahlung fällig. War der Kreditrahmen ausgeschöpft, konnten Verfügungen nur jeweils über die Differenz zwischen offenem Saldo und Kreditrahmen vorgenommen werden. Beide Sachverhalte, die Nutzung des Kreditrahmens und die optionale Ratenzahlung, stellen nach dem deutschen Recht einen echten Kredit dar. Für Verbraucher mit negativer Schufa ist diese Variante also hinfällig.

Kreditkarten ohne Schufa stellen im Gegensatz dazu faktisch keine echte Kreditkarte dar. Die Nutzung erfolgt analog zu einer Prepaid-Handy-Karte. Die Kreditkarte ohne Schufa muss zunächst mit einem Guthaben aufgeladen werden, bevor sie der Inhaber einsetzen kann. Obwohl umgangssprachlich als Kreditkarte bezeichnet, handelt es sich faktisch um eine Guthabenkarte. Diese Karte können nicht nur Verbraucher mit schwacher Bonität nutzen. Sie sind für jeden geeignet, auch für Personen, die noch minderjährig sind und damit keine Kreditverpflichtung eingehen dürfen.

Da es sich um eine Guthabenkarte handelt, der Eigentümer über sein eigenes Geld verfügt, entfällt der Kreditcharakter, die Schufa-Anfrage ist hinfällig.

Gibt es noch weitere Unterschiede zur klassischen Kreditkarte?

Kreditkarten ohne Schufa, Guthabenkarten, werden nicht nur in der bekannten physischen Form aus Plastik angeboten. Gerade für die Nutzung von Onlinezahlungen, beispielsweise beim Shoppen im Internet, gibt es seit einiger Zeit auch sogenannte virtuelle Kreditkarten. Dabei handelt es sich um nichts anderes als um ein Kreditkartenkonto.

Einen weiteren Unterschied zu klassischen Kreditkarten stellen die Gebühren dar. Während bei klassischen Karten der Trend immer mehr zu kostenfreien Kreditkarten geht, suchen Verbraucher bei einer Kreditkarte ohne Schufa bislang vergeblich nach einem solchen Angebot. Bislang ist lediglich die VisaCard der Wüstenrot Bank bis zum 24. Lebensjahr des Karteninhabers gebührenfrei. Hintergrund ist, dass die Emittenten keine Möglichkeit haben, die Kosten durch die Zinsen bei monatlicher Teilrückführung des offenen Saldos zu subventionieren.

Hochdruck oder Flachdruck?

Auch wenn eine Kreditkarte ohne Schufa auf den ersten Blick nicht von einer klassischen Karte zu unterscheiden ist, lässt der zweite Blick Rückschlüsse zu. Prepaid-Kreditkarten sind in den meisten Fällen nicht hoch geprägt, heißt, die Kreditkartennummer hebt sich nicht vom Plastik ab. Einige Autovermieter tun sich immer noch schwer, diese Karten für die Kaution zu akzeptieren, da sie befürchten, dass der Karteninhaber dennoch über den gesperrten Betrag verfügen kann. Dass diese Befürchtung hinfällig ist, zeigen die Mitbewerber, welche auch Prepaid-Karten für die Kaution akzeptieren.

Worauf bei der Auswahl achten?

Kreditkarten ohne Schufa werden heute von vielen Emittenten angeboten. Für den Verbraucher ist die Wahl schwer, zumal über die jährliche Kartengebühr hinaus noch weitere Kosten anfallen können. Als Auswahlkriterien kommen unter anderem

  • Die jährliche Grundgebühr
  • Die Möglichkeit für Barverfügungen an Geldautomaten
  • Die Kosten für Barverfügungen
  • Zinsen auf das Guthaben auf der Karte
  • Maximaler Aufladebetrag

in Betracht.

Die Aufladungsmöglichkeit der Kreditkarte spielt ebenfalls eine Rolle. Bis vor einiger Zeit war es nur möglich, die Karte mittels Überweisung aufzuladen. Dies nahm im Zweifelsfall unnötig Zeit in Anspruch. Inzwischen sind aber viele Anbieter dazu übergegangen, beispielsweise Aufladungen per SMS zu ermöglichen. Einige Einzelhandelsfilialbetriebe bieten ebenfalls eine Aufladung der Karte an der Kasse an.

Schufa-freie Kreditkarte auch mit Schufa-freiem Konto?

Wer sich die Angebote der Direktbanken anschaut, stellt fest, dass eine kostenlose Kreditkarte heute in Verbindung mit einem kostenlosen Girokonto an der Tagesordnung ist. Es stellt sich daher bei der Suche nach einer Kreditkarte ohne Schufa natürlich die Frage, ob diese Kombination ebenfalls möglich ist.

Die Antwort auf diese Frage lautet ja. Die ersten Emittenten bieten kostenlose Kontopakete mit gebührenfreier Kreditkarte auf Guthabenbasis an. Die Auswahl ist allerdings noch recht begrenzt.

Vor- und Nachteile der Kreditkarte ohne Schufa

Zusammenfassend hier noch einmal die Vorteile und Nachteile auf einen Blick:

Vorteile:

  • Keine Schufa-Auskunft
  • Kreditkarte für jedermann
  • Volle Kostenkontrolle
  • Gute Auswahl an Anbietern
  • Aufladung inzwischen auf verschiedene Arten möglich
  • Auch in Kombination mit Girokonto auf Guthabenbasis möglich

Nachteile:

  • Kaum gebührenfreie Angebote
  • Wird nicht von allen Autovermietern akzeptiert
Kreditkarte ohne Schufa
4.8 (95%) 8 votes