American Express Kreditkarte

Die American Express Kreditkarte, im Volksmund auch als Amexco bekannt, kommt zwar in Deutschland hinsichtlich der Verbreitung nicht an MasterCard und Visa heran, macht aber Marktanteile gut.

Die American Express Company agiert als weltweiter Anbieter für Finanzdienstleistungen. Die Gründung datiert bereits in das Jahr 1850 zurück. Der Sitz der Firma ist New York City. Das Geschäftsfeld war damals die Eilzustellung von Post in den schnell expandierenden Westen der USA. Im Jahr 1882 nahm American Express erstmals Postanweisungen, Zahlungsaufträge, entgegen. Die Ausgabe von Reiseschecks begann im Jahr 1890.

Die beste American Express Kreditkarte im Vergleich 2017 finden

Kartengesellschaft:
Ansehen / Status:
Zahlungsart:
Jahresumsatz im Euroland: 2500 €
American Express
American Express Payback Card
0,00 €
(0,00 € im 2. Jahr)
American Express
American Express Blue Card
0,00 €
(35,00 € im 2. Jahr)
  • im 1. Jahr kostenlos
  • Bonusprogramm
  • inkl. Versicherungsleistungen
American Express
American Express Card
0,00 €
(55,00 € im 2. Jahr)
  • Bonus oder Gutschrift über +25,00 EUR
American Express
American Express Gold Card
0,00 €
(140,00 € im 2. Jahr)
  • im 1. Jahr kostenlos
  • Rabattleistungen
  • Bonusprogramm
  • Bonus oder Gutschrift über +75,00 EUR
American Express
American Express Business Gold Card
0,00 €
(140,00 € im 2. Jahr)
  • im 1. Jahr kostenlos
  • Bonusprogramm
  • inkl. Versicherungsleistungen
American Express
American Express Platinum Card
600,00 €
(600,00 € im 2. Jahr)
  • attraktive Rabatte
  • Bonusprogramm
  • inkl. Versicherungsleistungen
American Express
American Express Business Platinum Card
700,00 €
(700,00 € im 2. Jahr)
  • attraktive Rabatte
  • Bonusprogramm
  • inkl. Versicherungsleistungen
* Werte für gewählten Zeitraum, die Berechnung erfolgt auf Basis der aktuellen Zinssätze vom 24.05.2017. Alle Angaben ohne Gewähr.

Wie sehr sich die kontinentale Verbreitung von Kreditkarten auswirkt, belegen Zahlen aus dem Jahr 2008. Damals war American Express mit 24,8 Milliarden US-Dollars die wertvollste Kreditkartenmarke der Welt auf Platz 20 der wertvollsten Unternehmen. MasterCard brachte es nur auf sieben Milliarden Dollar und Platz 99. Visa wurde nicht unter den Top 100 gelistet.

Amexco-Karteninhaber können weltweit an über 860.000 Geldautomaten Barverfügungen vornehmen. Über die Zahl der Akzeptanzstellen macht der Konzern keine Angaben, spricht nur von mehreren Millionen. In Deutschland ist die Anzahl mit Einführung der American Express Payback Karte stark gestiegen. Obwohl kein Mitglied bei Payback, akzeptiert inzwischen auch Aldi die American Express Kreditkarte.

Welche Kreditkartenarten bietet American Express an?

Es ist nachvollziehbar, dass American Express inzwischen die gesamte Bandbreite an Karten anbietet. Diese Bandbreite umfasst die klassische Amexco Karte, Silber-, Gold und Platinkarten. Die beiden Extreme dürften die American Express Payback Karte und die Amexco Centurion sein.

Die Payback Karte richtet sich an Verbraucher, die im Rahmen des Payback Systems bei jeder Transaktion Punkte sammeln möchten. Sie profitieren dabei einmal von Payback selbst. Zum anderen sammeln Sie als Karteninhaber, wenn auch reduziert, Punkte, wenn Sie bei einem Unternehmen bezahlen, welches nicht an Payback angeschlossen ist. Die Karte wird – im Gegensatz zu den anderen American Express Kreditkarten – dauerhaft ohne Jahresgebühr ausgegeben.

Die Centurion Card auf der anderen Seite ist für normal Sterbliche nicht erhältlich. Interessenten können sie nicht bestellen, sie werden von American Express eingeladen, sie zu nutzen. Voraussetzung für die Nutzung sind über mehrere Jahre hinweg Umsätze in sechsstelliger Höhe pro Jahr mit einer anderen American Express Card, möglichst der Platinum Variante. Zusätzlich zur Einladung der teilweise aus Titan gefertigten Karte wird in Deutschland noch eine Jahresgebühr in Höhe von 4.000 Euro fällig. Die Centurion Card bietet einfach alles, einschließlich Tickets für ausverkaufte Konzerte oder den Zutritt zu privaten Veranstaltungen von Stars und Sternchen.

Wenn Sie bereit sind, im Jahr 600 Euro Jahresgebühr zu entrichten, erhalten Sie mit der Platinum Card eine der hochwertigsten Kreditkarten in Deutschland. Bezahlen ist bei dieser Karte fast schon eine Nebensächlichkeit, wichtiger sind die Zusatzleistungen.

In Kooperation mit BMW, Mini und Sixt stehen noch die American Express BMW Card (Carbon, Silber Gold), die American Express Sixt Card (Classic und Gold) und die Mini Excitement Card zur Verfügung.

Bei den Kreditkarten von American Express handelt es sich ausschließlich um klassische Kreditkarten, das heißt, der Karteninhaber kann innerhalb seines Verfügungsrahmen Transaktionen vornehmen. Der Kartensaldo wird einmal monatlich vom Girokonto eingezogen.

Bonusprogramme

Mit Ausnahme der Payback-Karten, welche auch die Amexco DM-Paybackkarte und die für Galeria Kaufhof umfassen, nehmen alle Karten am Membership Rewards Program teil. Mit jedem Euro Umsatz sammeln die Karteninhaber Membership Reward Punkte, die in ausgewählte Sachprämien umgetauscht werden können. Alternativ können die Karteninhaber diese zur Bezahlung der Jahresgebühr nutzen.

Die Gold- und Platinumkarte bietet Vergünstigungen bei dem Autoverleiher Sixt, ermäßigte Green-Fee Gebühren und Zugang zu Airport Lounges weltweit durch den Priority Pass.

Für das Gros der deutschen Verbraucher dürfte jedoch die kostenlose Payback Karte am interessantesten sein, da sie sich das aufgelaufene Punkteguthaben auch in bar auszahlen lassen können. Das Payback-Programm stellt sicher ein Alleinstellungsmerkmal dar, da es Boni in einem großen Netzwerk des deutschen Einzelhandels, einschließlich Unternehmen mit Produkten für den täglichen Bedarf, Galleria Kaufhof, Rewe und dm-Drogerien, ermöglicht.

Bietet American Express Vorteile bei Reisen oder im Online-Shopping?

An erster Stelle wären natürlich die Membership Reward Punkte bei Online-Umsätzen zu nennen.

Im Rahmen von American Express Selects stehen den Karteninhabern exklusive Reiseangebote zu Vorzugspreisen zur Verfügung. Inhaber einer American Express Gold Karte profitieren von einem weltweit kostenlosen Zugang zum Wifi-Netzwerk von Boingo (wo verfügbar).

Je nach Karte erhält der Inhaber ein Reiseschutzpaket. Die Amexco Classic bietet eine Reisecomfortversicherung für Flug- und Gepäckverspätung. Die American Express Goldcard schließt darüber hinaus eine Reisekostenrücktrittsversicherung und eine Auslandskrankenversicherung mit ein.

Welche Bezahltechnologien bietet American Express?

Neben dem Bezahlen per Unterschrift oder PIN können Karteninhaber der American Express Kreditkarten Beträge bis zu 25 Euro auch kontaktlos mittels der EMV-Chip Technologie begleichen.

Welche Sicherheitsvorkehrungen bietet American Express?

Beim Onlineshopping schützt der American Express SafeKey vor Kartenmissbrauch. Der Karteninhaber erhält per SMS oder E-Mail eine Tan zugesendet und geht damit auf Nummer sicher. Leider nutzen noch nicht alle Online-Akzeptanzstellen diesen Service.

Keine Sicherheitsvorkehrung beim Bezahlen, aber im Nachhinein bietet der Service „ShopGarant“. Wurde ein Produkt mit einer American Express Karte bezahlt, profitieren Sie im Fall einer Beschädigung für die Dauer von 90 Tagen nach Erwerb von der Kostenübernahme für Ersatz oder Reparatur. Gleiches gilt für das auf 90 Tage erweiterte Rückgaberecht gegenüber dem Händler.

Vor- und Nachteile von American Express

Da American Express die Karten selbst ausgibt, ist die Anzahl der Produkte gegenüber VISA oder MasterCard natürlich überschaubarer. MasterCard und Visa vergeben Lizenzen. Während Verbraucher bei den Mitbewerbern eine große Auswahl an dauerhaft kostenlosen Kreditkarten haben, beschränkt sich dies bei American Express nur auf die Karten aus der Payback-Serie.

Wer sich für American Express entscheidet, entscheidet sich bei den klassischen Karten des Hauses zum einen für eine Karte mit Jahresgebühren, zum anderen für ein von der jeweiligen Karte abhängigen Assistance-Paket. Den Nutzen der Platinkarte muss jeder Verbraucher für sich selbst entscheiden, natürlich spielt in diesem Fall auch die Emotion eine Rolle.

Für wen sind die American Express Karten geeignet?

Hier muss ganz klar zwischen zwei völlig verschiedenen Zielgruppen unterschieden werden. Mit den Payback-Kreditkarten hat American Express Neuland betreten, da kostenlose Kreditkarten bis dahin nicht zum Produktangebot zählten. Diese Karten ohne Jahresgebühr bieten dem durchschnittlichen Verbraucher ein attraktives Einsparpotenzial bei den täglichen Einkäufen. Damit dürfte sich American Express eine völlig neue Kundengruppe erschließen.

Die klassischen Amexco-Karten dagegen zielen nach wie vor auf den Karteninhaber mit gehobeneren Ansprüchen ab, der für eine Jahresgebühr Annehmlichkeiten wie Priority-Behandlung am Flughafen oder bei Autovermietern genießen möchte.